„Sei lieb zu meiner Frau“

ein weiteres HörTheater in unserer Reihe!!!

Komödie von René Heinersdorff

Sabrina – Dorkas Kiefer

Mona – Maike Bollow

Karl  – Hugo Egon Balder

Oscar – René Heinersdorff

Tonmeister: Uwe Janßenharms

Hörbuchregie: Dana Golombek von Senden

Dauer: 1:20

Karl ist Ehemann und Vater, erfolgreicher Zeitungsverleger, knallharter Geschäftsmann sowie begeisterter Besucher klassischer Konzerte. Und er leistet sich mit Sabrina eine Geliebte, sofern sie in seinen Terminkalender passt.

Doch eines Tages platzt ein fremder Mann in sein Büro und fordert ihn auf, sich mehr um Sabrina zu kümmern, als deren Ehemann er sich zu erkennen gibt. Karl, so findet Oscar, beginnt sie nämlich zu vernachlässigen. Er soll die Affäre liebevoller, romantischer und vor allem intensiver gestalten, damit Sabrinas Laune sich auch daheim endlich wieder bessert. Da Oscar droht, Karls Frau Mona zu informieren, beginnt für Karl nun ein Eiertanz zwischen Frau und Geliebter, der ihm zwischen Ammersee, Marrakesch und Istanbul kaum Zeit zum Atmen lässt.

Doch anders, als Karl denkt, passen Mona und Sabrina weder in seinen Terminkalender noch in sein antiquiertes Frauenbild und gehen eigene Wege. Auch Oscar hat sich mit seiner Intrige gewltig überhoben, und mit einem hat keiner der Herren gerechnet: mit weiblicher Solidarität!

Das sagt die Presse:

Das ist ein wunderbares Rezept gegen den November-Blues. Mit Lachsalven und Ovationen feierte das Publikum die Premiere von SEI LIEB ZU MEINER FRAU im Theater an der Kö. Eine spritzige Geschichte: Verleger (Hugo Egon Balder) wird vom Ehemann (Sebastian Goder) seiner Geliebten (Dorkas Kiefer) aufgefordert, sich mehr um sie zu kümmern. Der Gehörnte geht übrigens mit der Frau des Verlegers (Maike Bollow) fremd. Überzeugende Schauspieler. Schnelle Szenenwechsel. Urkomische Dialoge und Situationen. Hausherr René Heinersdorff hat ein wunderbares neues Stück geschrieben.“ (Bild, Düsseldorf)

Autor und Regisseur René Heinersdorff führt das Publikum geistreich an der Nase herum. Das ebenbürtige Schauspieler-Quartett eifert ihm mit Vergnügen nach. Bei der Premiere ließ sich das Publikum zunehmend mitreißen und applaudierte begeistert.“ (Rheinische Post)

Das Stück SEI LIEB ZU MEINER FRAU lebt von seinen pointierten teils recht frechen Dialogen und von einem herausragenden Hugo Egon Balder, der mit jedem Auftritt, die Bühne fest im Griff hat.“ (Neue Rhein Zeitung)

MartinaBleuler

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.